Online poker EU - Online casino - Online bingo
  bet365
Casino, Poker & Bingo
Front |Über uns |Beginnen Sie hier |Casino Regeln |Poker Regeln |Casino Top 10 |Poker Top 10 |Bingo Top 10 |Spielübersicht |Favourites |
.
Casino
Casino

Beginnen Sie hier
Casino Top 10
Online-Casinos
Bonustypen
Casino Artikel
Geld
Casino Blacklist
Casino Regeln
Spielübersicht
Sitemap

Poker
Poker

Beginnen Sie hier
Poker Top 10
Poker Regeln

Bookmaker Spil
Bookie

Buchmacher Top 10
Livescore
Bingo Top 10

Kontakt Kasino King.dk
Bingo
Über uns
CO2 Neutrale Website


Backgammon Regeln

Unten werden die üblichen Backgammon-Regeln, nach denen man auch in den Backgammonrooms im Netz spielt, aufgeführt. Man nennt die Backgammon-Regeln auch Gammon-Regeln, gemeint ist damit aber dasselbe. Es ist zu empfehlen, die Seite auszudrucken, um sie bei den ersten Versuchen mit Online-Backgammon neben dem Rechner ligen haben zu können.

1. So gewinnt man

Ziel des Spieles ist es, all seine Spielsteine in das Home-Board zu bringen und sie dann hinauszuwürfeln. Danach sind sie vom Brett zu entfernen. Gewinner ist, wer als Erster all seine Spielsteine aus dem Spiel gewürfelt hat.

2. Spielbeginn

Beide Spieler würfeln. Der Würfel mit der höchsten Zahl gewinnt, sein Spieler fängt an und setzt seine Steine nach der Summe der geworfener Zahlen, d.h. sowohl der Augen des ersten als auch des zweiten Wurfes. Bitte beachten: Die Würfe zählen nicht, wenn beide Spieler beim ersten Wurf dieselbe Augenzahl würfeln. In dem Fall ist erneut zu würfeln, bis die Augenzahlen verschieden sind.

3. So werden die Spielsteine gesetzt

Die beiden Backgammonspieler würfeln weiterhin abwechselnd mit den 2 Würfeln.

Regeln für das Ziehen der Spielsteine

  1. Abtragen: Bei Backgammon müssen die Spielsteine immer nach vorne gezogen werden. In der Praxis bedeutet dies, dass man immer einen Spielstein auf einen Spielwert ziehen muss, der kleiner ist als der Wert des Punktes, auf dem der Spielstein steht. (Beispielsweise ein Zug von Punkt „12“ nach Punkt „3“ auf dem Backgammonbrett.
  2. Unbesetzte Spielfelder: Eine der wichtigsten Regeln des Backgammon ist, dass ein Feld unbesetzt sein muss, um darauf setzen zu können. Erklärung: In der Praxis bedeutet dies, dass eine der folgenden Bedingungen erfüllt sein muss. A. Ein Feld steht offen, wenn Sie selbst schon einen oder mehrere Steine auf diesem Punkt liegen haben. B. Ein Feld steht offen, wenn kein Stein auf ihm liegt, d.h. weder einer Ihrer Steine noch ein Stein des Gegners. C. Ein Feld steht offen, wenn der Backgammongegenspieler nicht mehr als einen Stein auf diesem Punkt liegen hat. D. Auf jedem Feld können unbegrenzt viele Spielsteine gelegt werden, es gibt mit anderen Worten nach oben hin keine Grenze.
  3. Separate Würfel: Beide Würfel sind als separate Würfel anzusehen. Die 2 separaten Würfel machen zusammen einen Wurf aus. In der Praxis bedeutet dies, dass Sie wählen können, ob Sie die Summe der Augenpunkte für einen einzelnen Zug mit einem Stein oder jeden der Würfe für insgesamt zwei Steine verwenden möchten.
  4. Unbesetzte Spielfelder benutzen: Möchten Sie die Gesamtsumme der Würfel für einen einzigen Spielstein verwenden, muss der Spielstein auf einen der unbesetzten Spielfelder gesetzt werden. (Siehe Punkt 2 oben).
  5. Pasch: Weisen beide Würfel die gleiche Augenzahl auf, beispielsweise „55“ , so können Sie so ziehen, als gäbe es nicht nur 2, sondern 4 Würfel. Das nennt man einen „Pasch“.
  6. Wenn möglich, sind beide Würfel zu benutzen: Ein Spieler hat oft verschiedene Möglichkeiten, seine Steine zu ziehen. In solchen Fällen muss er immer so ziehen, dass beide Augenzahlen verwendet werden können.Kann ein Spieler eine Augenzahl nicht verwenden, verfällt sie. Kann ein Spieler keine der gewürfelten Augenzahlen verwenden, so verfallen beide und der Gegenspieler ist am Zug.

4. Die Zuguhr

Die Zuguhr soll verhindern, dass ein Spieler das Spiel in die Länge zieht. Auch sichert der Gebrauch einer Zuguhr immer, dass ein Gewinner ermittelt wird.

5. Steine auf die Bar schlagen

Wenn Sie auf eine Position vorrücken oder auf einer Position Halt machen, auf der Ihr Gegner nur einen Stein liegen hat (genannt ”Blot”), wird der gegnerische Stein geschlagen und auf die Bar mitten im Spielfeld gestellt.

6. Steine von der Bar zurück ins Spiel bringen

Die Regeln besagen ganz klar, dass man seinen Stein in der Bar nicht bewegen darf, bevor er zurück im Spiel ist. Ein „BLOT“ ist wieder in das Homeland des Gegners in das Spiel zu bringen. In der Praxis tut man das, indem man den Spielstein aus der Bar an die Spitze des gegnerischen Homelands zieht, zu einem Punkt, der den Augenzahlen der Würfel entspricht. Es gilt aber weiterhin, dass es verboten ist, auf ein Feld zu ziehen, dass vom Gegner besetzt ist. Das Feld muss unbesetzt sein.

7. Spielsteine abtragen

Alle Spielstein müssen im Homeboard sein, bevor Sie mit dem Abtragen beginnen können. Abgetragene Steine können nicht zurück ins Spiel gebracht werden. Werden Sie auf dem Weg geschlagen und kommen Sie somit zurück zur Bar, dürfen Sie den Stein erst wieder ins Spiel bringen, wenn er zurück im eigenen Homeland ist. Die Spielsteine sind von den Feldern zu entfernen, deren Punkte den Augenzahlen des Würfels entsprechen. Sie sind jedoch nicht dazu gezwungen, die Steine aus dem Spiel zu nehmen, sondern können Sie auch ins Homeland versetzen. Ein Spieler kann seine Steine abtragen, wenn er eine Zahl würfelt, die einem der Spielfelder entspricht – oder er fängt mit dem Spielstein auf dem höchsten Spielfeld an, das niedriger als die gewürfelte Zahl ist.

8. Punktewertung (Points) wird Backgammon oder Gammon genannt

Die Regeln für die Zuteilung von Punkten. Der Backgammonspieler, der als erster seine Spielsteine hinausgewürfelt bekommt, gewinnt 1, 2 oder 3 Punkte.

  1. Einfaches Spiel: Hat ein Spieler alle Steine abgetragen und hat der Gegner zu diesem Zeitpunkt bereits mindestens einen eigenen Stein herausgewürfelt, so verliert dieser 1-fach.
  2. Gammon: Hat der Gegner noch keinen Stein herausgewürfelt, wird das Spiel doppelt bewertet; diese Situation wird Gammon genannt.
  3. Backgammon: In dem Fall, dass der Gegner noch keinen Stein herausgewürfelt hat und sich zusätzlich noch ein Spielstein des Gegners im Homeland des Gewinners oder auf der Bar befindet, zählt das Spiel 3-fach; diese Situation wird Backgammon genannt.

9. Dopplerwürfel

Der Dopplerwürfel findet normalerweise bei allen Spielen Anwendung. In den Backgammon-Spielen, wo nicht verdoppelt wird, können die Spieler, wie oben im Abschnitt "Punktewertung..." beschrieben, 1 Punkt (einfaches Spiel), 2 Punkte (Gammon) oder 3 Punkte (Backgammon) gewinnen. Mit dem Dopplerwürfel wird die Punktezahl erhöht. Beim Einsatz des Dopplerwürfels gewinnen Sie 1, 2 oder 3 Punkte multipliziert mit dem Augenwert des Dopplerwürfels. Ein Beispiel: Zeigt der Dopplerwürfel eine 2 und Sie gewinnen Gammon (d.h. 2 Punkte), ist das Ergebnis also 4 Punkte (2 mal 2 = 4) statt der normalen 2 Punkte. Zeigt der Dopplerwürfel stattdessen eine 4, gewinnen Sie 8 Punkte (4 mal 2 Punkte = 8) statt der normalen 2 Punkte für ein Gammon.

Haben Sie den Doppelwürfel gewählt, muss Ihr Gegner sich entschließen, ob er das Angebot annehmen möchte; danach können Sie Ihr Verdopplungsangebot nicht mehr zurückziehen. Ihr Gegner hat 2 Möglichkeiten. Er kann die Verdopplung entweder annehmen oder ablehnen. Nimmt er die Verdopplung an, wird von nun an um 2 Punkte, 4 Punkte (Gammon) oder 6 Punkte (Backgammon) gespielt. Wird die Verdopplung nicht angenommen, endet das Spiel und Sie gewinnen 1 Punkt. Nimmt Ihr Gegner die Verdopplung an, wird der Würfel auf die Brettseite des Gegners gelegt und der Verdoppelungsfaktor – also die 2 - zeigt nach oben. Ihr Gammongegner hat später die Möglichkeit, den Verdopplungsfaktor auf 4 zu erhöhen. Lehnen Sie die 4-fache Verdopplung ab, endet das Spiel und Sie verlieren 2 Punkte (Verdoppelungsfaktor des Dopplerwürfels). Nehmen Sie dagegen die 4-fache Verdopplung an, wird der Würfel wieder auf Ihre Brettseite gesetzt und die 4 Augen zeigen nach oben. So setzt die Wanderung des Verdopplerwürfels sich im Laufe des Spieles fort.

10. Regeln für das so genannte Backgammon Matchspiel

Beim Matchspiel wird bis zu einer bestimmten, im Voraus abgesprochenen Punktezahl gespielt. Wer diese Punktezahl els Erster erreicht, gewinnt das Spiel. Bei Turnieren kann der Gewinn das Recht auf die Teilnahme der nächsten Spielrunde sein. Bei einfachen Spielduellen kann der Gewinn eine Geldsumme sein.

Casino top 3
1. 250 Euro
2. 100 Euro
3. 250 Euro

WM 2014 Fussball
Livescore

 
Inter Casino
Bet365
Online Gambling| Online Casinos | Casino | Online poker info
webmaster@onlinepoker.eu
Henrik Jørgensen